<h2 class="banner">02.12.2017</h2> <h2 class="banner">DANIEL STEFANIK</h2><h2 class="banner">02.12.2017</h2> <h2 class="banner">KOBY FUNK</h2><h2 class="banner">02.12.2017</h2> <h2 class="banner">MING (GER)</h2><h2 class="banner">02.12.2017</h2> <h2 class="banner">MARCUS BRODOSKI</h2>
  • 02.12.2017 - Daniel Stefanik

    Daniel Stefanik @ Klangkino

    Als Jugendlicher spielte Stefanik zunächst Schlagzeug, wandte sich dann aber ab Mitte der 1990er Jahre der elektronischen Musik zu. Als DJ legte er vor allem Detroit Techno auf. Es folgten erste Auftritte in Clubs wie dem Berliner Tresor oder der Strasse E in Dresden. Nach dem Umzug nach Leipzig wurde er unter anderem Resident DJ in der Distillery oder dem Plauener Club Zooma.

    Gemeinsam mit Matthias Tanzmann entstanden ab 2003 erste Produktionen als Tanzmann & Stefanik, die auf Leipziger Label Moon Harbour Recordings erschienen. Nach seinem ersten, noch digital veröffentlichten Soloalbum Silent Whisper (2005) erschien 2008 sein erstes Vinylalbum Reactivity auf Statik Entertainment. 2012 folgte das dritte Album Confidence auf Sven Väths Label Cocoon Recordings. Im Jahr 2014 erschien mit Genesis erneut ein Album auf Statik Entertainment, welches stark vom Detroit Techno geprägt ist.

    Als Remixer lieferte er unter anderem Neubearbeitungen für Tracks von Marko Fürstenberg (Rennes Le Châteaux, 2005), Shed (Connex, 2006), Onur Özer & Mathias Kaden (Synkope, 2007) oder Pan-Pot feat Cari Golden (Captain My Captain, 2011). Mit seinem Remix für Butch (No Worries, 2011) wurde Stefanik als bester Remixer des Jahres von den Lesern des Musik Magazins Groove ausgezeichnet.

    Zusammen mit Mathias Kaden bildet er das Duo Stefanik & Kaden.

    Als DJ trat er in zahlreichen nationalen und internationalen Clubs auf und spielte auch bei Festivals wie Love Family Park, Th!nk?, Tomorrowland, Fusion Festival, Amsterdam Dance Event, SonneMondSterne, Nachtdigital, Melt! oder dem Awakenings Festival.

    02.12.2017 - Koby Funk

    Koby Funk @ Klangkino

    Der aus Thüringen stammende Wahlleipziger tourt seit 2007 quer durch die mitteldeutsche Clublandschaft. Mit seinen vocallastigen Club-Sounds versteht er es seit Jahren, sein Publikum ohne Umschweife auf die Tanzflächen zu locken und dort für Stunden feierfreudig zu unterhalten. Unvergessliche Nächte liegen hinter ihm und seinen Fans, auf der Basis von langjährigen Erfahrungen entstanden erfolgreiche Kooperationen, wie jüngst zusammen mit Gestört aber Geil und Wincent Weiss die Hit-Single “Unter meiner Haut”, die auf Anhieb die Top 20 der offiziellen Deutschen Charts auf Platz 12 enterte. Von Null auf Hundert aus den Clubs ins Rampenlicht, inklusive Video auf VIVA und mit allem, was dazu gehört. Ganz egal was jetzt noch kommt, nach 8 Jahren hinter den Decks ist KOBY FUNK da angekommen, wo sich viele hinträumen: mit einer Hit-Single in der Top-Liga der DJs!

    02.12.2017 - Ming (Ger)

    Ming (GER) @ Klangkino

    Von der „Mietz" zum Löwen!!! 

    Gemäß seinem Sternzeichen hat sich Ming [GER] in den letzten Jahren zu einem Act entwickelt, an dem man nur schwer vorbeikommt. Zugegeben - die ersten Gehversuche seiner musikalischen Karriere waren eher vom Genre House geprägt. Da in seinem Sinn jedoch mehr schlummert, als das Kratzen an der musikalischen Oberfläche, musste eine Veränderung her. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Ming zu einem der Künstler herangereift ist, dem man musikalischen Tiefgang anerkennen muss. Hört man sich seine aktuellsten Werke genauer an, spürt man sofort, dass die Liebe zum Detail den Fokus seines Denkens und damit einen ernstzunehmenden Entwicklungsprozess darstellt. Man hat das Gefühl: „Irgendwas ist anders.“. Die „Mietz“ ist zum Löwen herangewachsen - die Kinderschuhe sind ausgezogen - das Tor zur kreativen Klangerzeugung geöffnet. Wer Ming also in den letzten Jahren beobachtet hat, weiß genau, dass er niemals aufhören würde, geduldig an sich zu arbeiten, um letztendlich den perfekten Sound aus den Maschinen heraus zu kitzeln. 

    Auch als DJ ist Ming [GER] mittlerweile seit über 10 Jahren aktiv und verbessert seine Sets stetig. Was anfänglich zur Unterhaltung diente, hat sich mittlerweile zu einer echten Reise entwickelt: Trackauswahl und Reihenfolge sprechen für sich. Es bleibt abzuwarten, wohin die Reise geht. Eines ist aber garantiert: er ist noch nicht am Ziel angekommen.

    02.12.2017 - Marcus Brodowski

    Marcus Brodowski @ Klangkino

    Scherben bringen Glück, sagt man ja, aber auch das bloße Gläsereinsammeln in der ortseigenen Disco kann das bewerkstelligen. Für Marcus Brodowski waren das nämlich die ersten professionellen Schritte im Nachtleben, wobei die DJs und ihr Auflegen schnell sein Interesse weckten und ihn faszinierten. Von der Zuschauerperspektive ging es für ihn daraufhin bald auf die andere Seite der Decks.

    “Somebody to love” von den Boogie Pimps war seine erste Platte, das DJ-Dasein wurde für ihn “something to love”. Die letzte Stunde der Nacht war seine, von wo aus er sich die Partys in Richtung Mitternacht und Warm-up eroberte, bis er schließlich ganze Nächte durchspielte. Und es kamen weitere Clubs und Discos dazu.

    In Erfurt hat er über die Jahre nahezu alle relevanten Locations bespielt, ob Cosmopolar oder Palais, Club Eins oder Stage Club - oder auch das Neuwerk. Das Klangkino und das Himmelfahrt Festival haben ihn nach Gebesee gelockt, die Alte Zuckerfabrik Laucha und das Nachtcafé Leipzig, der Club Kesseltronic Arnstadt und Club Mona Lisa Gleina wurden auch schon beschallt. Fete de la Musique und Love Sea Festival, die Liste könnte noch viel weiter gehen ...

    Da es heutzutage kaum noch ohne eigene Produktionen geht, wurde dem letzten Sommer mit “Piano & Beach” ein eigener kleiner Soundtrack verpasst, der auf eine Fortsetzung in diesem Jahr hoffen lässt. Musik ist für Marcus Brodowski die Sprache der Leidenschaft, und das hört man auch in seinen Sets, Tracks und Edits. Deep- und Tech-House sind dabei die Klänge seiner Wahl, geschult und gereift an den Classics ~ Club um Club, Nacht um Nacht.

  • Line Up

    SAAL 1 - KLANGKINO
    # DANIEL STEFANIK // Distillery, Cocoon / Leipzig
    # MING (GER) // weareindependent / Hamburg
    # BASIC GROOVE // 3 elements / Erfurt
    # MARTIN MIND // Klangkino, dwy

    SAAL 2 - HEIZHOUSE
    # KOBY FUNK // Dusted Decks
    # MARCUS BRODOWSKI // Dusted Decks, Klangkino
    # PH!L // Gate 2, Klangkino
    # TIM BLUME // Beat Brothers

    Video

    DANIEL STEFANIK (EB.TV Tech Talk) Koby Funk - Unter Meiner Haut (Official Video HD) MING (GER) - The Unknown EP Marcus Brodowski - Mad World (Official Video HD)

    Music

    DANIEL STEFANIK KOBY FUNK MING (GER) MARCUS BRODOWSKI